Anwender der XRangeEyelLounge:

Referenzen

»Wir setzen die XRangeEye|Lounge hauptsächlich als Überwachungs- und Diagnose-Tool in unserer Produktion ein.
Die Software überzeugt durch hohen Bedienkomfort, ausgesprochene Stabilität und exakte Datenhaltung.«

M. Graf
Böhler Edelstahl GmbH & CoKG, Kapfenberg

Aktuelle Produktversionen

New klXRangeEye Visualizer 6.1.21
New klXRangeEye Engine 7.7.18
XRangeEye Report 3.2.3
XRangeEye ManualInput 3.6.7
XRangeEye Dispatcher 7.4.4
XRangeEye Messenger 3.3.3
XRangeEye Event 6.1.3
XRangeEye Maintenance 1.4.3
XRangeEye MiniLIMS 1.0.15
XRangeEye Storage 6.1.0

Version 6.1.21

Veröffentlicht am 6. Februar 2019

Neue Features:
  1. Ereignisliste
    • Zusätzlicher Export der Felder Klassifizierung und Kommentar.
  2. X/Y-Trend
    • Neue, einstellbare Spaltentypen in der Legende für Lineal-Differenzen.
Fehlerbereinigungen:
  1. Allgemeines
    • Das Detailfenster des Prozessvariablen-Explorers blieb auf dem altem Eintrag stehen, wenn über Filter überhaupt kein Eintrag gefunden werden konnte.
  2. Trend
    • Die Statistik im Trend zeigte bei allen Feldern den Inhalt »FEHLER«, wenn die Daten aus den Historientabellen (PVH) geladen wurden.
  3. Ereignisliste
    • Der Export der Zeitdauer eines Ereignisses in Excel war nicht korrekt als Zeitspanne formatiert.
  4. Layout
    • Runde Füllstandsanzeigen zeichneten falsche Füllstände.
  5. Bericht
    • Die Beginn- und Endzeit der Zeilenüberschrift im Bericht wurde falsch formatiert.
    • Anzeige von falschen Fehlermeldungen beim Laden sehr großer Berichte.
  6. Chargenbericht
    • ACCVIO beim Laden von gruppierten Chargenberichten.

Version 6.1.19

Veröffentlicht am 20. Dezember 2018

Neue Features:
  1. Allgemeines
    • Das Speichern von Arbeitsbereichen ist auch im Viewer möglich.
  2. Ereignisliste
    • Zusätzlicher Export der Felder »Klassifizierung« und »Kommentar«.
  3. Bericht
    • Die neue Eigenschaft »Aktuellen Zeitbereich ignorieren« wurde für alle verfügbaren Zeilentypen realisieren.
Fehlerbereinigungen:
  1. Bericht
    • Die Kopie einer berechnete Spalten wurde falsch berechnet, wenn sie sich bereits auf eine andere, durch Kopie erzeugte, berechneten Spalte bezog.
  2. Chargen-Bericht
    • ACCVIO beim Laden der Daten eines gruppierten Chargen-Berichts.

Version 6.1.18

Veröffentlicht am 12. Dezember 2018

Neue Features:
  1. X/Y-Trend
    • Das Umschalten auf die Mini-Legende blendet nun automatisch die Standard-Legende aus.
    • Performance-Verbesserungen beim Laden und Neuzeichnen der Grafik.
  2. Bericht
    • Die Höhe der Zeilen im Bericht ist einstellbar.
    • Automatische Anpassung der Breite der Spalte der Seitüberschriften (Datumswerte).
    • Neue Option »Nullen nicht auswerten«.
Fehlerbereinigungen:
  1. Allgemeines
    • TCP-Verbindungsnachrichten waren in der deutschen Version in Englisch.
    • Das Erweitern des Prozessvariablen-Baumes dauerte nach Aktivieren eines Filters sehr lange.
  2. Trend
    • Die Druckausgabe bei Statistikdaten im Trend wurde verbessert.
    • ACCVIO beim Klick auf eine berechnete Variable in der Legende des Trends.
    • Falsche Anzeige der aktuellen Werte bzw. Linealwerte bei verschobenen Kurven.
    • Benutzerdefinierte Variablenbezeichner wurden nicht automatisch in der Trend-Legende und im Trend (Kurventext) angepasst.
  3. Bericht
    • Die Statistikzeile Minimum wurde unsichtbar, wenn beim Vor- und Zurückblättern »Automatisch laden« aktiviert war.
    • Die Häufigkeit des Neuzeichnens des Berichtes wurde optimiert.
    • Benutzerdefinierte Variablennamen wurden im Bericht nicht übernommen.
    • Bei der Option »Nullen nicht anzeigen« wurde die Auswertung »Differenz« falsch berechnet.
    • Alphanumerische Spalten wurden ohne Hochkomma in CSV-Dateien exportiert.
    • Trennspalten und versteckte Spalten wurden im CSV-Export irrtümlich immer exportiert.
    • Die Tausender-Trennung wurde beim Excel-Export für numerische Werte nicht berücksichtigt.

Version 6.1.14

Veröffentlicht am 2. November 2018

Neue Features:
  1. Allgemeines
    • Erweiterung der globalen Optionen von Berichten um Intervall bzw. Format neuer Berichte, Anzahl an Nachkommastellen und Standard-Zeiteinheit für Laufzeiten bzw. Stillstände.
  2. X/Y-Trend
    • Hervorheben des aktuellen Wertes bzw. von ganzen Datenreihen in der Trendansicht.
    • Interaktive Skalenpositionierung und Größenänderung der Skalen sind nun möglich.
    • Schnelles Verschieben von Info-Fenstern mittels Drag & Drop in der Ansicht.
  3. Layout
    • Erweiterungen bei der Füllstandanzeige - neue Optionen zur Anzeige des Produktes und zur Positionsbestimmung der Texte innerhalb der Anzeige.
Fehlerbereinigungen:
  1. Allgemeines
    • Die Python-Bibliothek »matplot« hat im Installationsprogramm gefehlt.
  2. Trend
    • Die Werkzeugleiste des y/t-Trends enthielt irrtümlich Schaltflächen des x/y-Trends.
  3. Bericht
    • Der automatische Export von Berichten wurde nicht durchgeführt, wenn eine der im Bericht enthaltenen Variablen nicht mehr vorhanden war.
    • In einem Rohdaten-Bericht wurde die Fehlermeldung »Temporärdatei kann nicht gefunden werden« angezeigt, nachdem »Nullen nicht anzeigen« aktiviert wurde.
    • Berechnete Spalten blieben nach dem Hinzufügen und Laden weiterer Prozessvariablen leer.

Version 6.1.13

Veröffentlicht am 12. Oktober 2018

Fehlerbereinigungen:
  1. Trend
    • ACCVIO nach dem Hinzufügen einer berechneten Variable in einen bestehenden Trend, wenn das Dokument danach ohne Laden der Daten gespeichert wurde.
  2. Bericht
    • Ausgabe der Meldung »Ungültiges Dateiformat« beim Öffnen eines Berichts der Version 6.1.11 oder früher, der bei berechneten Spalten die Option »Als Zähler behandeln« aktiviert hatte.
    • ACCVIO beim Öffnen oder Laden vorhandener Berichte nach Update von Version 6.1.11 auf Version 6.1.12.
    • Im Kontextmenü des Berichts wurde die aktive Auswahl der Menüpunkte Format, Spaltentyp, Auswertung und Ausrichtung nicht angehakt.
  3. Anlagenzustand
    • Beim Onlinedaten-Empfang wurden nicht alle erhaltenen Wert der Reihe nach betrachtet.

Version 6.1.12

Veröffentlicht am 4. Oktober 2018

Fehlerbereinigungen:
  1. Allgemeines
    • Fehlerhafte Ausnahmebehandlungen bei Speichermangel behoben.
    • Verbesserungen am internen Speichermanagement bei großen Datenmengen.
  2. Histogramm
    • ACCVIO, wenn eine große Menge an Prozessdaten (>1.000.000) darzustellen war.
  3. Bericht
    • Kosmetische Verbesserungen in der Zeitspaltenüberschrift.
    • Wenn im Bericht enthaltene Variablen nicht gefunden werden konnten, dann wurde für jede Variable eine eigene Meldung ausgegeben. In Zukunft gibt es nur mehr eine Summenmeldung, die alle nicht gefundenen oder problematischen Variablen auflistet.
    • Daten einer Prozessvariable wurden nicht geladen, wenn eine neue Prozessvariable in eine Spalte gezogen wurde, deren bisher enthaltene Variable nicht gefunden werden konnte, und wenn der Inhalt der Spalte vorher nicht explizit gelöscht wurde.
    • ACCVIO, wenn eine Gruppierung am rechten Ende des aktuell sichtbaren Bereichs eines Berichtes vorgenommen wurde und anschließend sofort mit dem horizontalen Rollbalken eine Bewegung nach rechts ausgelöst wurde.
    • Fehlendes Format »MMM. yyyy« für die Zeitspalte hinzugefügt.
  4. Ereignisliste
    • Die Listenindexe und Anzahl an Zeilen passten nicht mehr, wenn die Filterfunktion aktiviert/deaktiviert oder die Anzeige von Folgestörungen umgeschaltet wurde.
    • Die Filterzeile wurde nach dem Aktivieren der Filtereingabe nicht angezeigt.
    • Falsche Anzeige von Datensätzen nach dem Löschen eines Filters.
    • Der Menüpunkt "Folgestörungen" wurde im Kontextmenü nicht als aktiv markiert, wenn Folgestörungen aktiv waren.
    • Die Ereignisliste konnte nicht gedruckt werden, wenn das Paretodiagramm nach Kategorie gruppiert war.

Version 6.1.11

Veröffentlicht am 18. September 2018

Neue Features:
  1. Allgemeines
    • Startparameter »/nopopup«, der das automatische in den Vordergrund holen der Anwendung nach Ablauf einer gewissen Zeit verhindert.
  2. X/Y-Trend
    • Integration einer Mini-Legende und Mehrfachlineale.
    • Drucken der Legende.
  3. Layout
    • Die Textausrichtung und ein benutzerdefiniertes Zahlenformat können nun für ONLINE-Objekte eingestellt werden.
  4. Bericht
    • Neuer Auswertealgorithmus »Anzahl« für Spontanwerte.
    • Neue Eigenschaft »Behandeln als« für berechnete Variablen.
Fehlerbereinigungen:
  1. Allgemeines
    • ACCVIO beim Start der Anwendung, wenn beim letzten Beenden die Anzeige »Engine-Zustand« offen war.
    • Betätigen der Tastenkombination Strg-A im Ausgabefenster von Layout-Dokumenten öffnete irrtümlich den leeren Dialog zur Anzeige nicht registrierter Variablen.
  2. Trend
    • Ein Engine-Stopp wurde bei alphanumerischen Variablen in der Legende nicht angezeigt.
    • Sporadische ACCVIO wenn in einem Trend auf »Maximaler Y-Skalenbereich« geklickt wurde.
  3. Layout
    • Die Eigenschaften für vertikale Textausrichtung eines Objektes wurden nicht korrekt angezeigt.
    • Die Performance bei der Anzeige sehr vieler Online-Objekte in einem Layout wurde wesentlich verbessert.
    • ACCVIO wenn ein Online-Objekt in einem Layout verwendet wurde, auf dessen zu Grunde liegende Variable der Benutzer keinen Zugriff hatte.
  4. Bericht
    • In seltenen Fällen wurde ein falsches Ergebnis beim Summieren von Spontanwerten ausgegeben.
  5. Anlagenstatus
    • ACCVIO im Anlagenstatus nach dem erstmaligen Verarbeiten von Online-Daten.

Version 6.1.4

Veröffentlicht am 8. August 2018

Fehlerbereinigungen:
  1. Allgemeines
    • Das Erweitern bzw. Reduzieren von Anlagen im Prozessvariablen-Explorer dauerte unverhältnismäßig lange.
    • Nicht interpretierbare Zeichen bei der Fehlerausgabe, wenn ein Druckobjekt-Typ nicht gefunden werden konnte.
    • Die Anwendung konnte nicht gestartet werden, wenn der in den Einstellungen gespeicherte Standort nicht verfügbar war.
  2. Trend
    • Ein CSV-Export direkt aus dem Trend heraus lieferte nicht interpretierbaren Inhalt.
    • In der Legende wurde bei alphanumerischen Variablen der Wert abhängig vom Onlinemodus unterschiedlich angezeigt.
  3. Digitalanzeige
    • »Fehler beim Laden des Dokuments« beim Öffnen einer Digitalanzeige, wenn berechnete Variablen im Dokument enthalten waren.
  4. Bericht
    • Die Algorithmen »Summe« und »Ereigniszählung« konnten bei berechneten Variablen nicht ausgewählt werden.

Version 6.1.1

Veröffentlicht am 25. Juni 2018

Fehlerbereinigungen:
  1. Trend
    • Daten von berechneten Variablen wurden nach dem Löschen der Variable nicht aus der Trend-Ansicht gelöscht.
    • In der Kurvenstatistik wurde ein Wert für »Integral« angezeigt, obwohl für die Einheit der Variable kein Integration aktiv war.
  2. Bericht
    • Der Inhalt der Statistik-Zellen ging verloren, wenn bei berechneten Variablen die Option »Nullen unterdrücken« umgeschaltet wurde.

Version 6.1

Veröffentlicht am 12. Juni 2018

Neue Features:
  1. Allgemeines
    • Neuer Befehl »Arbeitsbereich Kopie sichern…« zum Erstellen einer Sicherung des aktuellen Arbeitsbereiches in einem anderen Verzeichnis mit gleichzeitigem Sammeln sämtlicher im Arbeitsbereich enthaltenen Dateien.
    • Neuer Befehl »Gehe zu Variable« in allen Ansichten, um eine Variable im Prozessvariablen-Explorer schnell zu lokalisieren.
    • Neuer Befehl »Kopiere Variable…« in allen Ansichten, um eine Variable von einer Ansicht direkt in eine andere Ansicht zu kopieren.
    • Die Anzahl der im Datei-Menü angezeigten, zuletzt geöffneten Dateien wurde von vier auf zehn erhöht.
    • Neuer Auswahl- und Filterdialog zur Wahl von Anlagen beim Definieren berechneter Variablen in Trend- und Digital-Ansichten
  2. Trend
    • Neuer Befehl »Spaltenbreiten an Inhalt anpassen« im Kontextmenü einer Trend-Legende zum schnellen Anpassen der Spaltenbreiten auf den aktuellen Inhalt.
    • Neue Befehle »Alle Kurven ausblenden« bzw. »Alle Kurven einblenden« im Kontextmenü einer Trend-Legende, um die Sichtbarkeit sämtlicher Kurven schnell umschalten zu können.
    • Neuer Befehl »Hexadezimale Anzeige« im Kontextmenü einer Trend-Legende zum Umschalten der Anzeige des aktuellen Wertes von Statusvariablen auf Hexadezimaldarstellung.
  3. Digitalanzeige
    • Die Anzahl an verfügbaren Spalten in Digitalansichten wurde von 7 auf 32 erhöht.
  4. Layout
    • Ein Doppelklick auf eine Werteanzeige bzw. auf eine Füllstandsanzeige in der Layout-Ansicht öffnet automatisch den zugehörigen Trend.
Fehlerbereinigungen:
  1. Allgemein
    • Falsche oder fehlende Übersetzungen in der englischen Version der Anwendung.
    • Bei aktivem Filter wurden nicht alle Knoten im Prozessvariablen-Explorer erweitert, wenn mehr als 100 Einträge durch den Filter gefunden wurden.
    • Der Filter-Dialog innerhalb des Prozessvariablen-Explorers wurde vom Info-Fenster überzeichnet, wenn die Höhe der Ansicht nicht ausreichend war.
    • Speicherleck beim Ausführen der Anwendung über eine Parameterdatei.
  2. Trend
    • Das Lineal wurde in einem Vergleichstrend nicht richtig positioniert, wenn es fixiert war und die Ansicht innerhalb des Trendfensters gezoomt wurde.
    • Skalenüberschriften wurden links oder rechts nicht dargestellt, wenn die Zeitskala gespiegelt war.
    • Die Legende eines Trends wurde auf Maximalgröße verändert, sobald man eine Kurve aus der Ansicht gelöscht hat.
    • Der Trend wechselte nicht automatisch in den Folgemodus, nachdem ein Online-Trend fertig geladen war.
  3. Bericht
    • Der Inhalt der Statistik-Zellen ging verloren, wenn die Option »Nullen unterdrücken« umgeschaltet wurde.
    • Das Datum in der Überschrift wurde ohne Berücksichtigung der regionalen Einstellungen des Benutzers formatiert.

Version 6.0

Veröffentlicht am 4. April 2018

Achtung: Diese Version funktioniert nur in Verbindung mit der XRangeEye|Engine 7.7!

Neue Features:
  1. Allgemeines
    • Neue Benutzerverwaltung mit Benutzergruppen und Rollen-Management und Integration der Windows-Authentifizierung.
    • Neues Anmelde- und Lizenz-Management.
    • Überarbeiteter Prozessvariablen-Explorer mit erweiterter Filter- und Suchfunktion und benutzerdefinierter Anzeigereihenfolge im ISA-95 Standard.
    • Völlig neues Konzept bei der internen Verwaltung von Basisdaten, wie z.B. Einheiten, Kostenstellen, Anlagen und Variablen mit verringertem Speicherbedarf und schnelleren Reaktionszeiten.
    • Komplett neuer TCP-Client zur Kommunikation mit der Engine bzw. mit einem eventuell vorhandenen Dispatch-Dienst.
  2. XY-Trend (Phasendiagramm)
    • Völlig neue Implementierung mit neuem Trend-Steuerelement und Anzeige von historischen Daten.
  3. Histogramm
    • Völlig neue Implementierung mit neuem Steuerelement und verbesserter Benutzer-Interaktion.
  4. Ereignisliste
    • Implementierung einer manuellen Störgrunderfassung für sämliche Eintäge der Kategorien »Technische Störung«, »Organisatorische Störung« und »Verkettete Störung«.
  5. Layout
    • Erweiterung der Zeichenprimitiven um Linie mit Pfeil, Poly-Linie, Bezier-Kurve, Kreis, Polygon, EMF- und WMF-Bild.
    • Erweiterung um die Symbole Online-Wert, Digitalanzeige, Füllstandsanzeige. Diese werden einfach mittels Drag&Drop aus dem Prozessvariablen-Explorer im Editor abgelegt.
    • Skalieren und Drehen über Dialog zum exakten Eingeben der Faktoren bzw. des Winkels.
    • Erweiterung der Zoom- und Anordnen-Funktionen.
Fehlerbereinigungen:
  1. Allgemein
    • Das Temporär-Verzeichnis wechselt in Cytrix-Umgebungen mit jedem Login eines Benutzers und darf daher in der Anwendung nicht permanent gespeichert werden.
    • Blockieren der Anwendung wenn diese wegen einer Lizenzüberschreitung beendet wird.
    • Im Prozessvariablen-Explorer fehlten die seitlichen Rollbalken.
    • Bei der Anzeige von Info-Fenstern im Prozessvariablen-Explorer werden nicht alle überlangen Variablen korrekt erkannt, wodurch manchmal kein Info-Fenster erscheint.
    • Im Prozessvariablen-Explorer werden manchmal auch als versteckt markierte Variablen angezeigt.
    • Beim Wechsel zwischen verschiedenen Ansichten wird der Inhalt des Eigenschaftenfensters nicht restauriert
    • Das Eigenschaftenfenster enthält plötzlich keinen Inhalt, obwohl ein gültiger Kontext vorhanden ist.
    • Das Öffnen von mehreren Dokumenten über Doppelklick führt gelegentlich zum Absturz der Anwendung.
    • Der Menüpunkt »Chargenauswertung...« verschwindet manchmal.
  2. Trend
    • Das Aktualisierung der aktiven Bereichsgrenzen funktionierte im Eigenschaftenfenster nur teilweise.
    • Der Dialog zur Eingabe von Datenpunkt-Informationen zeigte eine falsche Überschrift.
    • Wenn nur eine einzige Kurve im Trend enthalten war, dann wurde diese nicht automatisch in das Steuerelement zur Auswahl für Datenpunkt-Informationen in der Trend-Werkzeugleiste eingetragen.
    • In der Legende wurde kein Wert angezeigt, wenn der jüngste Wert 0 oder ungültig war.
    • Es wurden für Kurven Hüllkurven angezeigt, obwohl deren zugehörige Optionen deaktiviert waren.
    • Die obere Zeitskala eines Vergleichstrends wurde falsch gezoomt.
    • Eine Veränderung der Messbereichsgrenzen berechneter Variablen hatte keine Auswirkung auf die Trendanzeige.
    • Anzeige der berücksichtigten Zeitdauer im Statistik-Dialog eines Trends.
    • Fehler beim Laden von gespeicherten Trends mit Kurvenbändern auf der rechten Seite der Anzeige.
    • Nach dem Laden eines Trends wurden nicht für alle Kurven Daten angezeigt.
  3. Bericht
    • Das Filtern von alphanumerischen Werten, z.B. Chargennamen als Text, war nicht möglich.
    • Beim Ein- bzw. Ausblenden von Monatswerten kam die Fehlermeldung »Fehler beim Öffnen der Temporärdatei...«.
    • Die Infoleiste wurde beim Ausblenden selektierter Spalten nicht geleert und sie enthielt auch Informationen zu versteckten Spalten.
    • Alle Einzelzeilen erschienen, wenn nur Statistikzeilen aktiv waren und die Schriftart gewechselt wurde.
    • Das lokal übliches Datumsformat konnte nicht ausgewählt werden.
    • Falsche durchgestrichene Schriftart, wenn für Überschrift und Ergebniszeilen dieselbe Schriftart gewählt wurde.
    • & Zeichen in Formeln führten zu fehlerhafter Anzeige in der Info-Zeile.
    • Messstellen waren für Überschriften nicht auswählbar und damit auch nicht darstellbar.
    • Werte wurden angezeigt, obwohl die Option "Aktuellen Zeitbereich ausblenden" aktiviert war.
    • Das Umschalten von Zeilentypen hatte eine falsche Auswirkung auf die Anzeige.
    • Die Formel »PVxx > 0« lieferte Werte über den aktuellen Zeitpunkt hinaus.
    • Die Änderung der Einheit einer Prozessvariable wurde nicht automatisch in den Bericht übernommen.
    • Die Sommer-/Winterzeit-Umstellung wurde im freien Berichtsformat nicht berücksichtigt und die Darstellung im Bericht war abhängig vom letzten Speicherzeitpunkt des Berichts.
    • Die Auswertung von Spontanwerten wurde nicht korrekt durchgeführt.
    • Der Excel-Export eines Rohdatenberichts, bei dem die Option »Nur Statistikzeilen« aktiv war, enthielt keine Zeilen.
    • Die Option »Seitenumbruch« einer Trennspalte lässt sich nicht mehr rückgängig machen.
    • ACCVIO, wenn ein Bericht Zirkularbezüge enthält, die durch Kopieren und Löschen von Spalten entstanden sind. Generell wurde das Erkennen von Zirkularbezügen wesentlich verbessert.
    • Integer Divide By Zero Ausnahme, wenn die Schichteinstellungen geändert wurden.
  4. Layout
    • Im Layout-Editor wurden für einige Werkzeugleisten-Schaltflächen keine Info-Fenster angezeigt.
    • Beim Wechsel zwischen Design und Runtime wurde das Eigenschaftenfenster ausgeblendet. Beim Zurückwechseln in den Design-Modus jedoch nicht wieder eingeblendet.
    • Inhalte im Layout-Editor wurden nicht gespeichert, wenn in den Runtime-Modus gewechselt wurde.
    • Beim Einbetten von Grafiken und Dokumenten konnten keine Relativpfade angegeben werden.
  5. Chargen-Bericht und Auswertung
    • Der Filter für Chargenkennungen konnte keine Umlaute verarbeiten.
    • Bei aktivem Filter wird die Liste der verfügbaren Trends in der Schaltfläche »Chargen-Vergleichstrend« nicht dargestellt.
    • Neu hinzugefügte oder geänderte Chargen-Vorselektion wurden nicht automatisch in der Werkzeugleiste der Chargen-Auswertungen übernommen.
    • Änderungen an Variablen und Anlagen wurden in der Ansicht »Chargen-Vorselektion parametrieren« nicht automatisch übernommen.
  6. Ereignisliste
    • Tortendiagramme der Ereignisanzeige änderten den Inhalt bei jeder Online-Aktualisierung, auch wenn für das Dokument kein Online-Zeitbereich eingestellt war.
    • Die Anwendung lief mit 100% CPU-Nutzung, wenn in der Ereignisliste ein Zeitraum von mehr als einem Monat geladen wurde.
    • Das Berechnen etwaiger Störzeiten führte zu falschen Ergebnissen, wenn vom Offline- in den Online-Modus gewechselt wurde.
  7. Digitalanzeige
    • Berechnete Variablen ohne Einheit zeigten fälschlich den Text <Keine>« für die Einheit an.
  8. Alarme und Meldungen
    • C++ Ausnahme, wenn im Filter ein * (Stern oder Multiplikationszeichen) eingegeben wurde.
  9. Emissionsauswertung
    • Die Hüllkurvendarstellung konnte nicht ein- oder ausgeschaltet werden.
  10. Auswertung Datenpunkt-Informationen
    • Die Option »Mittelwertsdarstellung« war unter den Eigenschaften nicht mehr verfügbar.
  11. Prozessdaten editieren
    • Auch bei Exporten, die kein Trennzeichen benötigen, konnte ein Trennzeichen eingegeben werden.

Version 5.10.2

Veröffentlicht am 2. Dezember 2016

Neue Features:
  1.  Bericht und Chargenbericht
    • Integration einer ausführlichen Anleitung für das Berechnen von Spaltenwerten im Formel-Editor.
    • Im Fenster »Spaltenwerte berechnen« wurden die Schaltflächen zum Einfügen von Funktionen an die aktuelle Syntax angepasst.
      Bei komplexen Funktionen, wie »if« oder »nvl«, werden die Klammern, Trennzeichen und Platzhalter der Argumente eingefügt.
    • Beim Doppelklick auf eine berechnete Spalte wird automatisch das Fenster »Spaltenwerte berechnen« geöffnet.
Fehlerbereinigungen:
  1. Allgemein
    • Das Öffnen des Dialoges »Extras > Programmoptionen« führte zu dem Fehler »Tabelle nicht gefunden!« wenn nur das Basissystem mit Engine und Visualizer unter ORACLE installiert wurde.
  2. Trend
    • Das Eingeben von Datenpunkt-Informationen in Versionen mit ORACLE-Datenbanken lieferte den Fehler »Einfügen von NULL in DPDATATYPE nicht möglich!«.
    • Geänderte Datenpunkt-Informationen wurden nicht sofort in der Anzeige dargestellt.
  3. Bericht
    • Leere bzw. fehlerhafte Anzeige an Tagen, die eine Sommer-/Winterzeitumschaltung beinhalten, wenn nur eine Schicht von 00:00 bis 00:00 Uhr gewählt wurde.
    • Bei Tagesauswertungen wurde der Auswertetag nach der Zeitumstellung von Sommer- auf Winterzeit um einen Tag verschoben, wenn nur eine Schicht von 00:00 bis 00:00 definiert und der Auto-Zeitbereich aktiviert war.
    • Beim Drucken wurden ungültige Werte für den Auswertezeitraum ausgegeben.
    • Die Standardfunktion »log10« lieferte ein falsches Ergebnis.
    • Bei Berechnungsvorschriften werden nun Fließkommazahlen nur mehr mit einem Punkt als Dezimaltrennzeichen akzeptiert, damit ein Austausch von Dokumenten auf Geräten mit unterschiedlichen Spracheinstellungen fehlerfrei durchgeführt werden kann.
  4. Histogramm
    • Das Zoomen des sichtbaren Bereichs funktionierte nicht richtig.

Version 5.10

Veröffentlicht am 21. September 2016

Neue Features:
  1.  Bericht und Chargenbericht
    • Optionale Darstellung einer Infoleiste oberhalb der Titelleiste in der die Bezeichner selektierter Spalten angezeigt werden. Wenn eine einzelne berechnete Spalte selektiert ist, wird die Formel dieser Spalte angezeigt. Die Infoleiste kann über die Eigenschaft »Konfiguration — Infoleiste« ein- und  ausgeschaltet werden.
    • Über den Platzhalter »%f« kann der Berichtstitel um die Eigenschaft »Format« (Schicht, Tag, Woche, Monat, Quartal, Jahr und Frei) erweitert werden.
    • Über den Platzhalter »%X« kann die Kostenstelle der Prozessvariable in der Spaltenüberschrift verwendet werden. Wenn für die Prozessvariable keine Kostenstelle definiert ist, wird die Kostenstelle der Anlage angezeigt. Wenn auch für die Anlage keine Kostenstelle definiert ist, wird an dieser Stelle nichts angezeigt.
    • Im Quickinfo-Fenster einer Spalte wird auch die Kostenstelle angezeigt.
    • Die Farbeinstellung der Zeilentypen kann unter der Kategorie »Spalteneigenschaften« mit der Eigenschaft »Benutzerdefinierte Farben« für jede Spalte extra eingestellt werden.
    • Über die Eigenschaft »Druckoption — Druckvorlage« kann jedem Dokument eine Druckvorlage zugeordnet werden. Diese wird dann verwendet, wenn der Benutzer die Schaltfläche »Drucken« oder »Druckvorschau« ohne spezielle Auswahl einer Druckvorlage gewählt hat. Auch beim Export als PDF-Dokument wird diese Druckvorlage verwendet.
    • Die Ausgabe auf Drucker kann nun prozentuell skaliert werden.
  2.  Bericht
    • Im Bereich  der Seitüberschriften kann ein Kontextmenü mit dem Menüpunkten »Format«, »Rohdatenansicht« und »Nur Statistikzeilen anzeigen« geöffnet werden.
    • Die Option »Nur Statistikzeilen anzeigen« wird automatisch rückgesetzt und deaktiviert, wenn überhaupt keine Statistikzeilen angezeigt werden.
  3.  Chargenbericht
    • Über die Eigenschaft »Zeitlich fallend sortieren« können die Einzelergebniszeilen zeitlich fallend sortiert werden.
    • Der Chargenbericht kann um Gruppierungzeilen erweitert werden, wodurch Chargenwerten gruppiert und die Ergebnisse als Gruppenergebnisse berechnet werden.
    • Im Chargenbericht kann mit der Eigenschaft »Trennzeilen« eine Trennzeile zwischen Einzelergebnissen und Gruppenergebnissen und  Einzelergebnissen (bzw. Gruppenergebnissen) und Statistikzeilen eingeblendet werden. Die Farbe der Trennzeile kann über die Eigenschaft »Trennzeilenfarbe« eingestellt werden.
    • Im Bereich der Seitüberschriften kann ein Kontextmenü mit dem Menüpunkten »Format«, »Filter«, »Filter aufheben«, »Zeitlich fallend sortieren«, »Nach Chargenwerten gruppieren« und »Trennzeilen anzeigen« geöffnet werden.
    • Die Farbeinstellungen der Ergebniszeilen können nun eingestellt werden.
    • Neue Eigenschaft »Konfiguration — automatisch laden«; dadurch wird der Chargenbericht bei jeder Änderung des Zeitbereiches automatisch aktualisiert.
    • Neue Kategorie »Chargeneigenschaften« im Eigenschaftenfenster des Dokuments.
    • Alphanumerische Filterung mit kontextabhängiger Hilfe.
  4.  Prozessdaten editieren
    • Alphanumerische Filterung mit kontextabhängiger Hilfe.
Fehlerbereinigungen:
  1. Allgemein
    • Der Filterdialog im Prozessvariablen-Explorer verschwindet, wenn man die ESC-Taste drückt.
  2. Trend
    • In der Legende wurde im Feld Beschreibung »facility -2 not found \ var -2 not found« angezeigt, wenn die Option »Niedrige Zeilenhöhe« ausgewählt und die Kurve berechnet ist.
    • Bei berechneten Variablen wurde für die Eigenschaft »Einheit« im Eigenschaften-Fenster »Berechnete Variablen« nichts angezeigt, wenn als Einheit »< keine >« ausgewählt und die Option »Inhalt beibehalten" nicht ausgewählt war.
  3.  Bericht
    • Wenn in der Rohdatenansicht nur Statistikzeilen angezeigt wurden und der Bericht aktualisiert wurde, wurden irrtümlich wieder alle Zeilen eingeblendet.

Version 5.9.4

Veröffentlicht am 28. Juni 2016

Neue Features:
  • Die Anwendung kann nun automatisch in den Vordergund gebracht werden, wenn für einen bestimmten Zeitraum keine Benutzerinteraktion am Gerät festgestellt wird. Dieses Verhalten kann über globale Optionen gesteuert werden.
  • Neue Druckvariable »Dokument« zur Wahl in Druckvorlagen. Damit kann das Quelldokument inklusive vollständigem Pfad ausgegeben werden.
Fehlerbereinigungen:
  1. Allgemein
    • Die Suche nach IDs im Prozessvariablen-Explorer lieferte keine exakten Ergebnisse. So lieferte die Eingabe von 17 alle IDs, in denen die Zahl 17 vorkommt.
    • Registrieren einer großen Anzahl an Variablen konnte zu einem Stapelüberlauf führen.
    • Detailanzeige einer Variable mit Nachkommastellen kleiner 0 war falsch.
  2. Trend
    • Wenn bei einem Online-Trend das Lineal aus dem Trendfenster bewegt wurde, dann wurde in der Legende der aktuelle Wert nicht angezeigt.
    • Meldung »Nicht genügend Speicher« beim Öffnen einer Statistik für eine Variable mit sehr vielen Werten.
    • Beim Laden historischer Daten eines Trends mit diskrete Variablen (z.B. »Letzte Woche«), wurde das Ende des gewünschten Zeitraumes ignoriert und die Zeitskala immer bis zum aktuellen Zeitpunkt verlängert.
    • Wurden keine Daten für eine Variable im gewählten Zeitraum gefunden, dann funktionierte das Zoomen der Zeitskala nicht mehr richtig.
  3. Prozessdaten editieren
    • Im Export-Dialog wurde der Dateiname bei Betätigen der Export-Schaltfläche sofort auf die Dateierweiterung geändert; Pfad und Dateiname wurden entfernt.
    • Beim Export in Excel-Dateien wurden die Werte als Text exportiert und konnten in manchen Fällen dort nicht als Zahlen interpretiert werden.
    • Beim Export in CSV-Dateien wurden Zahlen mit Leerzeichen zur Gruppierung von Tausendern geschrieben und konnten daher in Fremdprogramme nicht korrekt importiert werden.
    • Die Anzahl an Nachkommastellen einer Variable wurde in der Anzeige und beim Editieren nicht berücksichtigt.
  4. Ereignisanzeige
    • Der vertikale Trenner zwischen den beiden Pareto-Diagrammen konnte aus dem Fenster geschoben werden und war danach nicht mehr manipulierbar.
    • Die Balkenfarben im Pareto-Diagramm für das Rüsten wurden an die Kategorien-Farben angepasst.
    • Diverse kosmetische Änderungen in der Ausgabe der Grafiken.

Version 5.9.3

Veröffentlicht am 07. April 2016

Neue Features:
  • Das Named-User-Lizenzmodell wurde vollständig neu gestaltet und vereinfacht.
  • Die Kennwörter für die Datenbank können nun vom Kunden frei vergeben und in der Anwendung konfiguriert werden. Kennwörter werden verschlüsselt in geschützten Bereichen gespeichert.
  1. Bericht und Chargenbericht
    • Beim Kopieren von Spalteninhalten in die Zwischenablage können nun die Seitüberschriften, wie z.B. das Datum, optional mitkopiert werden.
    • Das Unterdrücken von Nullen in Zellen funktioniert nun auch bei berechneten Spalten.
  2. Trend
    • Die Messstelle eine Variable wird nun in einer eigenen Spalte der Legende dargestellt.
Fehlerbereinigungen:
  1. Bericht und Chargenbericht
    • In der englischen Version der Anwendung wurde der Dialog zur Schellauswahl eines Zeitraumes nach dem Drücken des Werkzeugleistenknopfes nicht dargestellt.
    • Die Änderungen von Eigenschaften der Anlagen und Variablen wurden nicht vollständig in den Bericht übernommen.
      Im speziellen waren die Eigenschaften »Name« von Anlagen und Variablen und »Einheit«, »Messbereich«, »Integrationsfaktor« und »Maximale Zählerdifferenz pro Sekunde« von Variablen betroffen.
    • Wurde die Option »Nullen unterdrücken« für eine Spalte aktiviert für die noch keine Daten geladen wurden, dann kam die Meldung, dass die Temporärdatei für diese Variable nicht geöffnet werden konnte.
    • Der Titel des Berichtes stand in den Druckvorlagen nicht zur Verfügung. Es wurde an seiner Stelle der Dateiname des Berichtes ausgegeben.
  2. Layout
    • Das Laden von Daten wurde für Ansichten auch dann ausgeführt, wenn überhaupt keine Daten zu laden waren. Ab diesem Zeitpunkt wurde der Lade-Indikator permanent angezeigt.